Aus der eigenen Handschrift einen Font erstellen

Warum nicht die eigene Handschrift verwenden um digital erzeugten Dokumenten eine persönliche Note zu verleihen. Wer regelmäßig Briefe oder Einladungen am Computer schreibt findet mit einem Font, der der eigenen Handschrift gleicht, eine interessante Alternative zu den typischen Standardfonts die auf dem eigenen Rechner installiert sind.

Aus der eigenen Handschrift einen Font erstellen

MyScriptFont.com ist ein kostenloses Tool um die eigene Handschrift in einen Font zu konvertieren

Einen Font aus der eigenen Handschrift erstellen, den man wie alle anderen Fonts auch verwenden kann, ist ganz einfach. Alles was man dazu braucht sind ein Drucker und ein Scanner. Schon kann es losgehen. Die Seite MyScriptFont.com ist ein kostenloses Online-Tool um aus einer Handschrift einen Font zu erzeugen. Auf der Seite findet man ein Formular im PDF Format das man herunterladen kann. Dieses Formular wird nun ausgedruckt und man schreibt die vorgegebenen Buchstaben und Zeichen in der eigenen Handschrift in den jeweiligen Feldern nach. Der ausgefüllte Vordruck muss im Anschluss wieder eingescannt werden und auf MyScriptFont.com hochgeladen werden. Schlussendlich noch einen Namen für den eigenen Font wählen und ein Schrift-Format aussuchen. TTF, OTF und SVG sind möglich. Schon erhält man die eigene Handschrift als Schriftart. Natürlich muss der Font vor dem Einsatz noch im entsprechenden Ordner auf der Festplatte gespeichert werden. Schon haben Texte die man am PC schreibt die eigene Handschrift.

Einen fast identischen Service bietet die Seite YourFonts.com. Dort muss man allerdings 9,95 Dollar bezahlen wenn man den selbst erstellten Font herunterladen möchte. Testen kann man auch hier kostenlos.