PVR Ready – Was bedeutet das?

PVR-READY

Die 3 Buchstaben PVR sind die Abkürzung für den englischen Begriff „Personal Video Recorder“ oder „„personal video recording“, was letztlich nichts anderes als einen Videorekorder bezeichnet. Die Abkürzung PVR beschreibt, dass das Gerät die individuelle Aufnahme von TV Sendungen bzw. das personalisierte Aufzeichnen von Videosignalen zu ermöglicht.

Der gute alte Videokassettenrekorder und seine Weiterentwicklungen, der Video Disk Rekorder und der Festplattenrekorder sind also PVR-Geräte. Doch damit ist noch nicht genau erklärt was PVR Ready bedeutet, denn die Aufschrift findet sich wie gesagt auch auf vielen anderen Geräten.

Was bedeutet PVR Ready?

PVR-ready

Die Abkürzung PVR Ready findet sich auf vielen Geräten aus der Unterhaltungselektronik.

PVR Ready bedeutet, dass das Gerät selbst nicht über einen Videorekorders verfügt, es aber die Grundvoraussetzungen besitzt digitale Daten aufzunehmen. Geräte mit der Bezeichnung PVR Ready besitzen einen Anschluss für ein Speichermedium wie einen USB-Stick, eine externe Festplatte oder einen Festplattenrecorder. Heutzutage tragen viele DVB-T- und DVB-S-Receiver das Label „PVR Ready“. Man findet es zudem auch bei sehr vielen Fernsehern. TV-Sendungen kann man also erst dann aufnehmen, wenn man ein Speichermedium wie eine externe Festplatte an das PVR-Ready Gerät anschließt.

Häufig sind Geräte mit der Kennzeichnung „PVR Ready“ zusätzlich noch mit der sogenannten Time Shift Funktionalität ausgestattet: Time Shift steht für Zeitverschiebung. Diese Timeshift-Funktion bei „PVR Ready“-Geräten ermöglichst dem Anwender, die zeitgleiche Aufnahme und Wiedergabe von verschiedenen Sendungen. Dadurch ist das zeitversetzte Anzeigen von Fernsehsendungen möglich, die eigentlich zur gleichen Zeit ausgestrahlt werden.

Moderne Set-Top-Boxen/Receiver bieten die PVR Funktionalität mittlerweile direkt, da sie mit internen Festplatten ausgestattet sind.